Erkunden Sie die "Wege der Erinnerung 14-18"

Das Interpretationszentrum von Souchez soll den zahlreichen Besuchern verschiedenster Nationen, die "Wege der Erinnerung" in der Region Nord-Pas-de-Calais besichtigen, fundierte und klare historische Informationen bieten und so zu einem umfassenden Verständnis des Verlaufs des Ersten Weltkriegs in dieser Region beitragen.

 

Anschließend können die Besucher mehrere beeindruckende oder bewegende Erinnerungsorte besuchen, die sich im Umkreis von etwa 30 km um Souchez befinden. 

Wege der Erinnerung 14-18

Die deutschen Militärfriedhöfe :

Der deutschen Gefallenen wird auf weitläufigen Friedhöfen gedacht, wo hohe Bäume die Soldatengräber beschatten. Dabei handelt es sich entweder um Friedhöfe, die in der Nähe der großen Militärhospitäler in den besetzen Städten Nordfrankreichs angelegt wurden, oder um nach Kriegsende geschaffene riesige Sammelfriedhöfe. Ein Beispiel dafür ist die Kriegsgräberstätte von La Maison Blanche, in La Targette, einem Ortsteil von Neuville-Saint-Vaast (der mit 45.000 Gräbern größte deutsche Soldatenfriedhof in Frankreich).

friedhof Maison blanche à Neuville saint vaast le labyrinthe
gräbersuche online lens 14 18

Die Friedhöfe der Commonwealth War Graves Commission (CWGC) :

Dem Gedenken der britischen Gefallenen sind mehr als 800 Friedhöfe verschiedenster Größe gewidmet, die zumeist an der Stelle eines provisorischen Frontfriedhofs oder in der Nähe eines früheren Verbandplatzes angelegt wurden.

friedhof cabaret rouge cemetery souchez

Einer der größten ist der Friedhof Cabaret Rouge in Souchez, eine schöne und elegante Anlage voller Hochachtung, charakteristisch für den Stil der Gedenkstätten des Commonwealth nach dem Ende des großen Gemetzels.


Aber es gibt auch bewegende kleine Friedhöfe, inmitten von Kornfeldern oder der Heckenlandschaft. Die Briten haben auch Mahnmale errichtet, auf denen die Namen von als vermisst gemeldeten Soldaten stehen. Manche sind von großer architektonischer Schönheit, wie die Gedenkstätte des Dud Corner Cemetery in Loos-en-Gohelle.

cabaret rouge cemetery
    John Foley - Anne Roze
John Foley - Anne Roze
unknow soldier tomb

Vimy Ridge :

Die Kanadier haben von Oktober 1914 bis November 1918 ohne Unterlass an der Artois-Front gekämpft. Das Denkmal von Vimy wurde auf dem Gipfel des Bergkamms errichtet, der das frühere Kohlebecken überragt. Es ist eine der wichtigsten Gedenkstätten dieser jungen Nation. Sie wurde an der Stelle erbaut, wo den zum ersten Mal in einem Korps vereinten kanadischen Divisionen ein historischer Sieg gelang, und trägt die Namen der 11.000 Soldaten, die während der Kämpfe in Flandern und im Artois als vermisst gemeldet wurden und deren Überreste nicht gefunden oder identifiziert werden konnten.

Monument Canadien de Vimy - Philippe Frutier

Dieses kolossale Bauwerk aus weißem Kalkstein mit Statuen, die die Trauer der kanadischen Gesellschaft über den Tod tausender junger Männer fern ihrer Heimat versinnbildlichen, ist zweifellos eine der schönsten Gedenkstätten an der Westfront.

Die französischen Friedhöfe :

cheminsdememoire.gouv friedhof la targette

Ziel des französischen Staats war eine emotionale Wirkung angesichts der Verluste des Ersten Weltkriegs. Dazu wurden weitläufige Friedhöfe angelegt, auf denen tausende Gräber aufgereiht sind und so das Massensterben vor Augen führen.

©Lens’ 14 – 18 museum
©Lens’ 14 – 18 museum

Auf dem Gipfel des Hügels von Notre-Dame-de-Lorette befindet sich der größte französische Militärfriedhof. Der Ring der Erinnerung - Internationales Gefallenenmahnmal Notre-Dame-de-Lorette erinnert an die Namen von 579.606 Soldaten aller Nationalitäten, die auf dem Boden der Départements Nord und Pas-de-Calais gekämpft und ihr Leben verloren haben.

Den centenaire 14 - 18 in Frankreich :

die mission 100 JAHRE ERSTER WELTKRIEG
100 JAHRE ERSTER WELTKRIEG: VERANSTALTUNGEN